Museumshof Senne
Familie Ernst-Heiner Hüser

 
Der Museumshof liegt im Teuteburger Wald mit dem PKW gut erreichbar circa 2 km von der Autobahnausfahrt Bielefeld/Sennestadt (A2) entfernt, idyllisch von Bäumen umgeben. Die großzügige Anlage setzt sich aus mehreren bäuerlichen Fachwerkhäusern zusammen, die in früheren Jahrhunderten (zwischen 1607 und 1903) in der Umgebung von Bielefeld ihre Standorte hatten, dort Stück für Stück abgetragen wurden und nunmehr im Museumshof originalgetreu zusammengesetzt eine neue, denkmalgeschützte Heimat fanden. Diese Attraktion, die Besuchern offensteht und die Möglichkeit bietet, einen Eindruck von der Lebensweise früherer Generationen zu gewinnen, besteht aus dem Historischen Handwerkerhaus, dem Backspeicher, einer Wagenremise sowie einem Kräuter- und einem Bauerngarten. Ferner zählen zu dieser Anlage drei Gaststätten, von denen zwei (Auberge le Concarneau und Historisches Gasthaus Buschkamp) zu den führenden Gourmet-Restaurants in Nordrhein-Westfalen gehören sowie der Buschkamp Keller, der durch seine rustikale Ausrichtung gefällt.

Gute Parkmöglichkeiten sind vorhanden.


 

Blick auf den Museumshof


 
Das Restaurant le Concarneau - der Name wurde nach der nordfranzösischen Partnerstadt von Bielefeld/Senne gewählt - stellt mit seiner französisch geprägten Küche die kulinarische Topadresse in Bielefeld dar. Der komfortable, elegante Speiseraum sorgt mit seinen 11 Tischen für 40 Personen für ein entsprechendes Ambiente. Das Restaurant ist in der Regel nur abends von Mittwoch bis Samstag geöffnet, steht jedoch auch nach Absprache bis zu 120 Personen für festliche Anlässe zur Verfügung. 

Tischreservierungen sind erforderlich.

Das Buschkamp besticht zum einen durch seine feine Gourmet-Küche, zum anderen aber auch durch typische Gerichte der Region, die auf althergebrachten Rezepten beruhen und durch die Kochkunst von Ernst-Heiner Hüser verfeinert dem heutigen Lebensstil angepaßt wurden. Der Speiseraum, an dessen einer Seite sich ein großer offener Kamin befindet, bietet an 25 Tischen 100 Gästen Platz. Trotz der Größe des Raumes herrscht aufgrund der rustikalen Ausstattung eine sehr gemütliche Atmosphäre. Im Sommer laden bei schönem Wetter Tische im Freien zum Verweilen ein.

Der Buschkamp Keller mit seinem preußischen Kappengewölbe bietet einen zusätzlichen Raum (70 Sitz- und 20 Thekenplätze) für Veranstaltungen, bei denen leckere kleine Speisen, Eintöpfe und ein Senner Bauernbuffet serviert werden. 


 

Auberge le Concarneau


 

Historisches Gasthaus Buschkamp


 

Buschkamp Keller


 
Frau Heidrun Hüser ist in den drei Gaststätten für den Service zuständig, der von ihren Mitarbeiterinnen - in Trachten gekleidet - freundlich, aufmerksam und fachkundig versehen wird.

Ernst-Heiner Hüser, studierter Betriebswirt, hat seine Kochkunst von der Pike auf während 10 Jahren bei ersten Adressen in Frankreich erlernt. Unter seiner Leitung werden in der Küche von seinem Team die einzelnen Gerichte bzw. Menüs mit Ideenreichtum, Experimentierfreude und Raffinesse von Hand gefertigt, wobei er großen Wert auf frische Produkte von hoher Qualität legt, die auch zu einem beachtlichen Anteil aus ökologischen Anbau stammen.

Ein Blick in die regelmäßig wechselnden Speisekarten - Stand Dezember 2002 - vermitteln einen guten Eindruck. Selbstverständlich trifft der Gast auf entsprechend sortierte Getränkekarten.


 
L'Auberge le Concarneau
Menü
*
Taubensalat mit Topinambur
***
Austernragout mit Ingwer
***
Steinbutt an der Gräte gebraten
***
Gebratene Entenmastleber mit Kürbis
***
Rehmedaillons mit Kirschessigsauce
***
Käseauswahl
***
Apfelgratin mit Zimteis
*
Historisches Gasthaus Buschkamp
Menü
*
Taubensalat mit Topinambur
***
Steinbutt mit Trompetenpilzen
***
Blutorangensorbet
***
Hirschmedaillon mit Cassissauce,
Schwarzwurzeln und Schupfnudeln
***
Mandel-Schokoladenhippe mit 
Mokkamus
***
Petits fours
*

 
Historisches Gasthaus Buschkamp
Einzelne Gerichte aus der heimischen Küche
*
Streifen vom Knochenschinken mit Bauernschmand
auf einem Reibekuchen
***
Heringsstipp nach Landfrauenart
mit Bratkartoffeln
***
Hausmacher Sülze mit zwei pikanten Soßen
und Bratkartoffeln
***
Hausgemachter Kastenpickert 
mit Leberwurst und Pflaumenmus
***
Gebratene Blutwurst mit glasierten Äpfeln,
Zwiebeln und Kartoffelpüree
***
Oma's Schokoladenterrine mit Vanillesauce
***
Pumpernickelkrem mit beschwipsten Backpflaumen
*

 
Weitere Einzelheiten zum Museumshof sind dessen eigener Web-Seite zu entnehmen. Dort können Besucher u.a. auch hausgemachte und ausgesuchte Spezialitäten von Ernst-Heiner Hüser per Mausklick bestellen, um diese dann in heimischer Umgebung zu genießen.

 
zurückblättern zu
Orte A-K
Seite zurückblättern zum
Namensverzeichnis