Maître im Börsen-Restaurant
 Günter Schulze und Erhard Schäfer 

 
Im Zentrum von Köln - rund fünf Minuten zu Fuß vom Dom entfernt - befindet sich das 1951 im Bankenviertel erbaute Gebäude der Industrie- und Handelskammer. Dieses bietet auch einem vielfältigen Restaurationsbetrieb Platz, der die Börsenschänke mit ihren Kölner Spezialitäten, die gemütliche Börsenstube und das elegante Maître - eine Topadresse im Kölner Großraum - umfaßt. Hinzu kommen noch mehrere Gesellschaftsräume, die für betriebliche und private Festlichkeiten aller Art gut geeignet sind, sowie ein Biergarten, der bei schönem Wetter gern besucht wird.

Gute Parkmöglichkeiten sind in der Tiefgarage der Börse vorhanden.

Günter Schulze ist für die umfangreiche Organisation und die Verwaltung dieses gastronomischen Betriebes zuständig. Zusätzlich betreut er mit seinem gut geschulten Team die Gäste. Dagegen ist die Küche seit 1995 das Revier von Erhard Schäfer, der auf viele Stationen in der Spitzengastronomie zurückblickt.

Das Maître, das an 10 Tischen 40 Personen Platz bietet, besticht durch seine elegante, moderne Ausstattung. 


 

Blick in das Restaurant Maître


 
Seinen Ruf als feine kulinarische Adresse verdankt es jedoch der ausgezeichneten Küchenleistung, für die Erhard Schäfer mit seiner jahrelangen Erfahrung als Spitzenkoch einsteht. Ein Auszug aus der umfangreichen Speisekarte des Maître (Monat Juli 2001) zeigt das hohe Niveau, das die Küche dieses Restaurants auszeichnet.

 
Menü - Maître

Amuse Gueule
***
Salat vom Bauernkaninchen
mit Artischocke und dicken Bohnen
***
Feine Velouté von jungem Blattspinat
mit Krebsen und Jakobsmuschel
***
Seezungenfilet mit Meeresböhnchen
und gebackenem Langoustino
***
Crêpinette vom Maibock in Holunder-Pfefferjus
Rübstiel im Spitzkohlmantel
Semmelknödel mit Pinienkernschmelze
***
Französische Rohmilchkäse
***
Mandel-Kirschgratin mit
Pralineneis und Sesamknusper

Einzelne Gerichte

Carpaccio vom Seeteufel und Schottischen Lachs in grüner Pfeffermarinade mit Basilikumtomaten
***
Kotelett von der Bresse Taube
mit getrüffeltem Selleriepüree und Ravioli
***
Consommé von Kirschtomaten 
mit Basilikumklößchen
***
Aufgeschlagene Brunnenkressesuppe
mit Langoustinen Tempura
***
Das Beste vom Kalbskopf "Perigordine"
mit Pfifferlingen und Kohlrabi
Pommes Lafites
***
Limousin Rinderfilet mit Ochsenschwanz 
in Burgunder-Schalottenjus, 
soufflierte Bärlauchkartoffeln


 
Der freundliche und kompetente Service entspricht dem hohen Niveau des Restaurants.

Tischreservierung ist erforderlich.

Weitere Einzelheiten zum Börsen-Restaurant sind auf dessen eigener Web-Seite zu finden.

Erhard Schäfer bietet im Kapitel "Professionelles Kochen" einige interessante Rezepte zum Nachkochen unter dem Titel Zum Genießen an.


 
zurückblättern zu
Orte A-K
Seite zurückblättern zum
Namensverzeichnis