Landgasthaus Huxel
Werner und Hildegard Westphal


Das Restaurant liegt etwas abseits der Landstraße, die von Nierenhof nach  Velbert-Langenberg führt; etwa 200 m hinter dem Ortskern Nierenhof ist links die Abzweigung zum Landgasthaus Huxel gut ausgeschildert. Vor dem Haus sind ausreichend Parkmöglichkeiten vorhanden.

Dieses Spezialitäten-Restaurant befindet sich in einem 200 Jahre alten,  letztmalig 1950 umgestalteten Bauernhaus, das seit 1975 von den Eheleuten Westphal gepachtet wird.


 

Blick auf das Landgasthaus


 
Die Räumlichkeiten des Hauses werden weitgehend durch nicht alltägliche Hobbies von Werner Westphal geprägt. Bereits im kleinen Windfang, unmittelbar nach dem Öffnen der Haustür, sind verschiedene Gegenstände teilweise aus der Geschichte dieses Hauses ausgestellt. In einem größeren Vorraum trifft der Gast auf eine Sammlung verschiedener Musikinstrumente, z.B. eine alte Drehorgel aus dem Jahre 1860 von Carl Frei, ein Orchestrion aus der Jahrhundertwende sowie alte Grammophone, Plattenspiel- und Walzenspieluhren. Kernstück der Sammlung bildet jedoch eine Vielzahl verschiedenartiger Uhren, wobei eine Standuhr sogar aus dem Jahr 1752 stammt. Soweit es die Zeit ermöglicht, geben die Eheleute Westphal gerne Auskunft über ihre interessanten Sehenswürdigkeiten oder gestatten es einem Gast, eines der Instrumente, z.B. eine Pianola aus dem Jahre 1904 zu bedienen.

 

Musikinstrument von Carl Frei


 
Der eigentliche, geräumige Gastraum bietet 45 Personen an 11 Tischen Platz. Er ist geschmackvoll und gemütlich ausgestattet, so daß sich der Gast in dieser  wohnlichen Atmosphäre wohlfühlt. Dafür sorgt auch der freundliche, dem Charakter dieses Restaurants entsprechende, persönlich gehaltene Service mit einer fachkundigen Beratung. 

 

Eingedeckte Tafel

Gemütliche Atmosphäre


 
Besonders zu erwähnen, ist die blumenreiche Terrasse, die im Sommer bei schönem Wetter mit ihren 12 Tischen rund 45 Personen zum Verweilen einlädt, wobei als zusätzliche Attraktion 4 Papagaien zu bewundern sind.

Selbstverständlich stehen die Räumlichkeiten auch für private Festlichkeiten aller Art sowie für betriebliche Feiern zur Verfügung.


 

Blick auf die Terrasse


 
Die Speisenkarte bietet ein umfangreiches Angebot an Fischgerichten, wobei die Forellen in 15 Teichen hinter dem Haus gezüchtet werden. Darüber hinaus enthält die Speisenkarte eine Vielzahl anderer Gerichte, so daß auch der anspruchsvolle Gast von der hohen Qualität der Küche, in der frische Produkte mit der Hand zubereitet werden, angetan ist. Abgerundet wird das Mahl durch einen edlen Tropfen Wein, der aus einer gut sortierten Getränkekarte ausgewählt wird. Zu den Spezialitäten dieses Restaurants 
zählen

Salatkreation mit gebratener Entenleber 
***
Jacobsmuscheln mit Rauchspeck gebraten auf Tomaten-Basilikumsauce
***
Kalbsröllchen mit Garnelenfarce gefüllt in Rieslingsauce, dazu Fenchelgemüse


 
Tischreservierung ist erforderlich

Weitere Informationen über dieses attraktive Landgasthaus, z.B. Öffnungszeiten, eine detaillierte Speisenkarte sowie eine Anfahrtsskizze sind auf dessen eigener Web-Seite zu finden.


 
zurückblättern zu
Orte A-K
Seite 138 zurückblättern zum
Namensverzeichnis