Schloß Lustheim
Meißener Porzellan-Sammlung
Stiftung Ernst Schneider

 
Das Jagd- und Gartenschloß Lustheim -- unter Kurfürst Max Emanuel zwischen 1684 und 1689 von Enrico Zucalli im Park von Schloß Schleißheim erbaut -- erhielt 1971 eine neue Bestimmung als erstes Zweigmuseum des Bayerischen Nationalmuseums. Es nahm die von Dr. Ernst Schneider (1900-77) dem Freistaat Bayern gestiftete weltberühmte Sammlung alter Meißener Porzellane auf, die im Rang nur mit den Beständen im Dresdner Zwinger vergleichbar ist. Die Ausstellung der glanzvollen Porzellansammlung in den mit Fresken geschmückten kurfürstlichen Appartements stellt ein barockes Ensemble von besonderem Reiz dar. So wurde in Lustheim der Traum vom „Porzellan-Schloß“ Wirklichkeit, der für August den Starken, den Gründer der Meißener Manufaktur, nicht in Erfüllung ging. 

Die Sammlung bietet einen umfassenden Überblick über die Produktion der Meißener Porzellanmanufaktur von ihrer Gründung 1710 bis in die Zeit des Siebenjährigen Krieges (1756 -63). Angefangen mit Geschirren und Figuren, die noch unter dem Erfinder des europäischen Porzellans, Johann Friedrich Böttger, gefertigt wurden, erwarten den Besucher seltene und kostbare Porzellane aus der Blütezeit Meißens: Neben fein bemalten Geschirren mit den berühmten Chinoiserien des Malers Johann Gregorius Höroldt faszinieren die lebendig modellierten Tierfiguren Johann Joachim Kaendlers. Einen Höhepunkt bilden die Geschirrteile aus den Tafelservicen des Grafen Sulkowski sowie aus dem legendären Schwanenservice des Grafen Brühl, die eine Vorstellung vom Glanz barocker Festtafeln geben.


 
 

Schloß Lustheim in Schleißheim bei München
Enrico Zucalli (1684/89)
Foto Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen


 
 

Säbelzahntiger
Modell Gottlieb Kirchner (1732/33)
Foto Bayerisches Nationalmuseum 


 
 

Allegorie von Asien
Modell Johann Joachim Kaendler
Meißen (um 1745/1747)
Foto Bayerisches Nationalmuseum

Saturnvase 
Modell Johann Joachim Kaendler
Meißen (um 1745)
Foto Bayerisches Nationalmuseum 


 
 

Blick in den Festsaal von Schloß Lustheim
Foto Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen


 
Fotos Copyright Bayerisches Nationalmuseum in München bzw.
Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen in München

 
zurückblättern zum
Bayerischen Nationalmuseum
Seite 199 weiterblättern zu
Keramik-Museum